Jetzt kostenfrei informieren:
Bundesweite Experten-Hotline

   0800-800 00 40

Anerkannte Hypnose: Qualität, auf die Sie sich verlassen können.

2005 haben wir in Deutschland mit dem HypnoPractitioner einen ganz besondere Kurs eingeführt: Eine qualifizierte Hypnoseausbildung mit einer Regelstudienzeit von einem knappen Jahr, mit insgesamt zwanzig Präsenztagen vor Ort an der Akademie und zusätzlichem, intensiven Eigenstudium und -training erlauben unseren Absolventen, überdurchschnittlich erfolgreich mit Hypnose zu arbeiten.

Das Geheimnis? Unsere Absolventen beherrschen alle wichtigen Facetten der modernen Hypnose, und nicht etwa nur einen kleinen Teilbereich. Zertifizierte Hypnovita-HypnoPractitioner können ...

  • mit maßgeschneiderter Suggestivhypnose dem Unterbewusstsein schnelle, kraftvolle und vor allem nachhaltig wirksame Impulse geben
  • eine geradezu unerschütterliche, innere Kraft mittels ressourcenorientiert-dynamischer Hypnose aufbauen
  • Rauchfrei-Sitzungen - angelehnt an das weltweit bewährte und preisgekrönte Easy Quit Smoking Programme nach Terence Watts - durchführen
  • Sitzungen zur Gewichtsreduktion nach dem Vorbild Paul McKennas anbieten
  • mit archetypischer Ressourcenarbeit (Krieger, Siedler & Nomadenmodell) den Turbo für unbewusste Lösungsprozess einschalten
  • mit regressiv-orientierter Hypnose nicht nur zudeckend arbeiten, sondern tatsächlich die Ursachen für viele Probleme finden - und beheben
  • selbst tiefste Blockaden mittels echter Hypnoanalyse und Revitalisierungshypnose auflösen
  • ... und vieles mehr!

Der HypnoPractitioner ist mittlerweile vielerorts als berufsbildende Maßnahme anerkannt und die einzige Hypnoseausbildung im deutschsprachigen Raum, die offiziell von der europäischen Hypnosegesellschaft Association for Professional Hypnosis and Psychotherapy (APHP) in London anerkannt wird. Zudem ist die Ausbildung anerkannt ...

  • als Ausbildung zum Hypnotherapeuten vom Deutschen Verband für Hypnose e.V. (DVH)
  • als volle Qualfikation für die National Guild of Hypnotists (NGH)

Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern am Markt haben Hypnovita HypnoPractitioner eine zusammenhängende Hypnoseausbildung über insgesamt ein knappes Jahr absolviert - mit insgesamt zwanzig Präsenztagen. Viele Absolventen sind zudem noch in weiteren Bereichen qualifiziert und können somit hochwirksame Arbeit leisten.

Warum zum Hypnovita-HypnoPractitioner?

vollqualifizierter-hypnotiseur.jpg

Um als Hypnotiseur in Deutschland arbeiten zu können, sind keinerlei Voraussetzungen zu erfüllen. JEDER kann eine eigene Hypnosepraxis eröffnen und mit Klienten arbeiten, auch ganz ohne Ausbildung. 

Insofern verwundert es nicht, dass viele Hypnotiseure damit werben, über "langjährige Erfahrung" zu verfügen, "zahlreiche Kurse im In- und Ausland" besucht zu haben, oder mit einer "ganz besonders" wirkungsvollen Methode zu arbeiten - ohne jedoch Ross und Reiter zu nennen. 

Welche Ausbildungen - wo, wann, bei wem und vor allem mit welchem Umfang - konkret absolviert wurden, wird wohlweislich verschwiegen.

Anders beim HypnoPractitioner (Hypnovita): Hier handelt es sich um einen markenrechtlich geschützten Titel, den ausschließlich Hypnotiseure tragen dürfen, die eine vollumfängliche Ausbildung an einer der Hypnovita-Akademien abgeschlossen haben. Dazu gehören während der Studienzeit zwanzig  supervidierte Präsenztage, an denen die Absolventen nicht nur ihr theoretisches Verständnis unter Beweis stellen mussten, sondern auch eine hohe Praxiskompetenz demonstrieren mussten. Dazu gehört ein knappes Jahr intensives Studium der unterschiedlichsten Bereiche der Hypnose, das wirklich fit macht für die Hypnosearbeit. Dazu gehört aber auch ein einheitlicher Kurs, der in vielen Ländern mittlerweile zum Goldstandard zählt - und nicht etwa mehrere hintereinandergereihte Crashkurse. Ein Kurs, in dem die Teilnehmer nicht nur eine Methode kennenlernen - sondern nach Abschluss ein ganzheitliches System beherrschen mit allen wichtigen Elementen, die die Hypnose so erfolgreich machen. Ein Kurs, in dem die Teilnehmer nicht nur Methoden auswendig lernen, sondern den theraperutischen Feinschliff erhalten, der sie im Anschluss so überaus erfolgreich macht.

Qualität ohne Risiko.

Fragen Sie Ihren Hypnotiseur deshalb, ob er eine ein- oder mehrjährige Ausbildung absolviert hat. Lassen Sie sich den konkreten Abschluss und den Umfang der Ausbildung nennen. Oder: Achten Sie auf den Zusatz HypnoPractitioner (Hypnovita), wo Sie gleich wissen, dass Sie es mit einem waschechten Experten mit qualifizierter Ausbildung zu tun haben.