Jetzt kostenfrei informieren:
Bundesweite Experten-Hotline

   0800-800 00 40

Seriosität

Wird Ihnen ein seriöses Angebot gemacht mit realistischen Ausbildungszielen - oder haben Sie es mit einem Lock- & Abzockangebot zu tun?

Seriöse Angebote erkennen Sie daran, dass die genannten Ausbildungsinhalte und -ziele Sinn ergeben und erreichbar sind. Aufgrund der Tatsache, dass a) jeder in Hypnose ausbilden darf, b) es keine gesetzlichen Regelungen für die Hypnose gibt, und c) die meisten Neuinteressenten noch nicht allzu viel Ahnung von Hypnose haben, stellen Lockangebote eine interessante Möglichkeit für manches Zentrum oder Institut dar, den schnellen Euro zu machen. Und so funktioniert die Masche: Man lockt mit angeblich intensiven Ausbildungen, die oftmals nur ein oder zwei Tage dauern, nach denen man angeblich aber fit wäre, eine eigene Hypnosepraxis zu eröffnen. Denken Sie mal darüber nach: Wie wahrscheinlich ist es, dass man nach einer Ausbildung von wenigen Tagen tatsächlich seriös als Hypnotiseur eine eigene Praxis eröffnen kann? Oder anders gefragt: Möchten Sie in eine Hypnosepraxis gehen, deren Inhaber gerade mal einen paar-Tages Kurs absolviert hat? Möchten Sie als Traumapatient oder Krebskranker einen "Therapeuten", der sein Handwerkszeug an einem einzigen Wochenendkurs gelernt hat? Natürlich nicht. Und das wissen auch die Anbieter. Deshalb halten diese "weiterführende" Kurse bereit, die - zählt man die diversen Angebote mal zusammen - oftmals ein vielfaches mehr kosten. Deshalb: Lassen Sie sich nicht für dumm verkaufen! Übrigens: Selbstverständlich können Sie an ein oder zwei Tagen einiges über Hypnose lernen, so dass Wochenendkurse ihre Berechtigung haben. Aber wenn Ihnen diese Grundkurse quasi als Schlüssel zur eigenen Praxis verkauft werden, sollten Sie auf der Hut sein.