Jetzt kostenfrei informieren:
Bundesweite Experten-Hotline

   0800-800 00 40

Inspiration #5: Kennen Sie Ihren Sweet Spot?

Der Sweet Spot ist fest in der englischen Sprache verankert. Leider gibt es keine wirklich treffsicherere 1:1-Übersetzung ins Deutsche, deshalb hier eine kurze Erläuterung von Wikipedia:

300er-cosmic"Mit dem Begriff Sweet Spot wird eine Art effektive Zone bezeichnet. Wenn sich etwas im Sweetspot befindet, hat es bzw. erhält es die optimale Wirkung. Die Bezeichnung kommt aus dem Englischen und bedeutet „süßer Punkt". Ähnlich wie im Deutschen wird das Wort süß dabei im weiteren Sinne benutzt, also als lieb oder freundlich. Eine mögliche freie Übersetzung ist dafür optimaler Punkt, idealer Punkt oder optimaler Bereich."

Hypnotiseure nutzen das Konzept des Sweet Spots leicht abstrahiert in ihrer täglichen Arbeit: Wir gehen davon aus, dass es (fast) jeder Person möglich ist, in sich selbst einen bestimmten Punkt ausfindig zu machen, an der sie oder er sich im jeweiligen Augenblick besonders wohl fühlt. Versuchen Sie es doch einfach mal:

  • Schließen Sie Ihre Augen und nehmen Sie einige tiefe, bewusste Atemzüge; ein bewährtes Verfahren, um den Körper schnell mal ein paar Stufen runterzufahren und um die Aufmerksamkeit nach Innen zu lenken
  • Nun lassen Sie Ihre Wahrnehmen Stück für Stück durch Ihren Körper gleiten: Beginnend bei der Kopfhaut, durch das Gesicht, die Augen, die Nase, den Hals, die Schultern, Oberkörper, Brust und Rücken, durch die Beine bis hinein in die Zehenspitze. Fragen Sie sich dabei: Wo fühle ich mich im Augenblick besonders wohl - oder einfach nur ein kleines Stück weit wohler als an anderen Körperstellen?
  • Entscheiden Sie sich für einen bestimmten Punkt, Ihren Sweet Spot. Stellen Sie sich nun vor, wie dieser Punkt oder dieses Köprerareal eine bestimmte Farbe hat - vielleicht eine Art Leuchtkraft, oder einfach nur eine Art unbestimmter, positiver Energie.
  • Nun stellen Sie sich vor, wie Sie diesen Punkt (mental) nehmen, und ihn einmal ganz langsam bis hinauf in den Scheitel ziehen. Währenddessen werden alle passierten Körperbereiche ebenfalls in das entspannende Licht Ihres Sweet Spots getränkt.
  • Nun stellen Sie sich vor, wie das Licht / die Energie Ihres Sweet Spots ganz allmählich vom Scheitel her beginnend durch Ihren ganzen Körper nach unten gleitet - bis ganz hinab in Ihre Zehenspitzen. Vielleicht wie ein warmer Sommerregen, der geradezu durch Ihren Körper prasselt, und jede Anspannung, jede Verspannung förmlich davonspült ...
  • Nehmen Sie sich nun noch einige Augenblicke Zeit, um die wohltuende Wirkung dieser Übung nachwirken zu lassen. Stellen Sie sich dabei möglichst intensiv vor, wie Ihr gesamter Körper - aber auch Ihr Geist und Ihre Seele - in das wundervoll wohltuende Licht Ihres Sweet Spots getränkt wird. Wenn Sie wollen, können Sie das Licht auch ein wenig intensiver und dadurch noch wohltuender werden lassen.

Die gesamte Übung dauert vielleicht ein oder zwei Minuten - und kann, nach ein klein wenig Einarbeitungszeit und Übung, Kraft und Energie für viele Stunden liefern.