Jetzt kostenfrei informieren:
Bundesweite Experten-Hotline

   0800-800 00 40

Wir wünschen einen schönen Weltfrauentag!

Frauen-Power und HypnoseDer 8. März ist ein besonderer Tag. Bereits vor über 100 Jahren wurde er zum Weltfrauentag erkoren. Ein Tag, der weit mehr als nur ein Gimmick ist: Früher wurden hier Dinge wie Wahlrecht diskutiert, heute steht das Thema Gleichberechtigung im Mittelpunkt. Wir haben uns gefragt - Wie sieht es eigentlich mit den Frauen in der Hypnose? Wir kennen Freud, Mesmer, Charcot, arbeiten mit Elman- oder Erickson-Induktionen, kennen den Esdaile-State und haben von Abbé Farias Heldentaten in Indien gehört. Alles Männer. Wo aber sind die Frauen? 

Mehr Frauen als Männer in der Hypnose!

Wir haben uns mal die Teilnehmerlisten unserer Hypnoseausbildungen der letzten 10 Jahren angeschaut, dann in Excel gepackt - und, siehe da: Mit 64% sind die Damen der Schöpfung eindeutig in der Überzahl! Heißt, dass knapp 2/3 unserer Teilnehmer weiblich und 1/3 männlich waren. Dann gibt es natürlich Kurse wie unseren letzten HypnoPractitioner in Hamburg, oder auch die letzte Havening-Ausbildung (ebenfalls in Hamburg), in der die Anzahl der weiblichen Teilnehmerinnen bei erstaunlichen 100% liegt! An Damen mangelt's in der Welt der Hypnose also sicherlich nicht. 

pat collinsNur schade, dass bei den richtig bekannten Namen fast ausschließlich die Herren dominieren (weil die Damen möglicherweise zu beschäftigt damit sind, tolle Arbeit mit ihren Klienten in der Praxis zu leisten !??).

Allerdings gibt es immer wieder mal erfrischende Ausnahmen. Eine davon: Die Detroiterin Pat Collins, die in den USA als The Hip Hypnotist berühmt wurde. Als Showhypnotiseurin begeisterte sie ihr Publikum mit packenden Bühnenshows, die sie in ihrer eigenen Location direkt am berühmten Sunset Strip in Hollywood darbot. Deren Wissen und Können jedoch nicht auf dem Parkett der Bühne endete: Es dauerte nicht lang, und sie war auch als Hypnosetherapeutin heiß begehrt und durfte so einige der damaligen Hollywoodgrößen zu ihrem Klientel zählen.

Collins hat sicherlich einiges dazu beigetragen, die Hypnose ein Stück weit salonfähig zu machen - hat mit ihren Shows Aufklärungsarbeit geleistet, und mit ihren Therapiesitzungen viel Gutes getan. Und das in einem Umfeld, das absolut männerdominiert war. Mal schauen, wie lange es nun dauert, bis die nächste Koryphäe vom Format eines Ericksons die Bühne der Hypnose betritt; wenn wir uns die Arbeitsqualität unserer Teilnehmerinnen so anschauen, ist es alles andere als unwahrscheinlich, dass es sich dabei dann um eine Frau handeln dürfte!