Jetzt kostenfrei informieren:
Bundesweite Experten-Hotline

   0800-800 00 40

Versprochen? Kein Beinbruch!

Wo gehobelt wird, fallen Späne. Und wo mit Hypnose gearbeitet wird, kommt es zu Versprechern. Das liegt in der Natur der Sache und lässt sich nicht vermeiden. Allerdings ist der Umgang mit Versprechern in Hypnose deutlich anders als der Umgang mit Versprechern in der Alltagskommunikation.

Wenn wir uns im persönlichen Gespräch versprechen, bitten wir ganz einfach um Entschuldigung und korrigieren uns - fertig. Wenn wir nun allerdings mit Hypnose arbeiten, sollten wir es tunlichst vermeiden, uns auf diese Art und Weise zu korrigieren: Dies würde nicht nur trancemindernd wirken, sondern zieht auch noch einen Rapportverlust nach sich. Statt dessen können Sie utilisieren - ein Begriff, der gerade im Bereich der Ericksonianischen Hypnose häufig genutzt wird und der letzten Endes nichts anderes besagt als: Nimm, was da ist - und mach was nützliches daraus. Die hypnotische Sprache bietet hier zahlreiche Möglichkeiten an, wie Sie Versprecher mühelos wieder Wett machen können.

Einige Formulierungen, die Sie nach einem Versprecher (Sie wollten B sagen, haben aber A gesagt) nutzen können:

  • und auch, wenn dein Bewusstsein A hört, weiß dein Unterbewusstsein ganz genau, dass dir B nützlich sein wird ...
  • (wir wiederholen A mehrere Male) ... all das darf jetzt in den Hintergrund treten, während sich dein Unterbewusstsein noch viel weiter öffnet, und (mit B fortfahren)
  • A ... Nein. Dein Unterbewusstsein weiß, dass dies vollkommen inakzeptabel ist, und dass B die einzig richtige Wahl ist ...

Als Beispiel: Sie haben in Trance gesagt "Und du wirst in Zukunft immer Rauchen!". Das könnten Sie wie folgt korrigieren:

  • "Und du wirst in Zukunft immer Rauchen! .... Immer rauchen .... immer rauchen ... STOP. Dein Unterbewusstsein lässt das Rauchen jetzt zu einem Teil deiner Vergangenheit werden, und du weißt, dass du früher geraucht hast, ab jetzt aber frei bist ..."
  • "Und du wirst in Zukunft immer Rauchen .... (Denkpause) .... mehr und mehr verlernen ... Rauchen einfach zu einem Teil deiner Vergangenheit werden lassen ...."
  • "Und du wirst in Zukunft immer Rauchen! Und auch, wenn du immer wieder von Rauchen hörst, liest oder andere Menschen beim Rauchen siehst, wird es dich nicht mehr berühren ... da du dich nun befreist, von alten Fesseln und Lasten, dein Unterbewusstsein wird nun zuverlässig dafür sorgen, dass du dich rundum befreist und vollkommen wohl dabei fühlst ..."