Jetzt kostenfrei informieren:
Bundesweite Experten-Hotline

   0800-800 00 40

Hypnose gegen Sexualstörungen

Die frühzeitige Ejakulation, in der Fachsprache Ejaculatio Praecox genannt, ist eine der häufigsten Sexualstörungen beim Mann. Das Symptom äußert sich, in dem die Ejakulation innerhalb von zwei Minuten oder weniger nach Beginn des Geschlechtsverkehrs einsetzt. In vielen Fällen kann es schon zu Beginn des Beischlafs zu einer Ejakulation kommen. Ein richtiger, sexueller Genuss bleibt somit nicht nur dem männlichen Part verwehrt, sondern auch der Partnerin. Häufig kommt es durch Ejakulation Praecox deshalb zu Beziehungsschwierigkeiten, die bis zur Trennung führen können. Eine unglaubliche Belastung für alle Betroffenen, da das Problem scheinbar nicht einfach zu lösen ist.

Forscher entwickeln deshalb gerade ein Medikament, das den Orgasmus und somit auch die Ejakulation beim Mann verzögern soll. Ob und wie das Medikament genau wirkt, kann jedoch noch keiner sagen. Jedoch ist Ejaculatio Praecox in den seltensten Fällen organisch bedingt und kann deshalb oftmals mittels Psychotherapie gelöst werden. Eines der besten Mittel dazu stellt neben der konvetionellen Sexualpsychotherapie die Hypnotherapie dar.

Der hypnotherapeutische Ansatz im Kampf gegen die frühzeitige Ejakulation ist elegant gelöst und basiert auf zwei Pfeilern: Zum Einen werden innerhalb einer Hypnosesitzung Suggestionen gegeben, die eine Überreizung und den damit verbundenen, vorzeitigen Samenerguss verhindern sollen. Zum Anderen bekommt der Klient wirksame Maßnahmen vermittelt, wie er selbst vor bzw. während des Geschlechtsverkehrs mental der frühzeitigen Ejakulation entgegenwirken kann.

Sidonie Carstensen, vom Deutschen Verband für Hypnose e.V. anerkannte Hypno- und Sexualtherapeutin, erklärt: "Die frühzeitige Ejakulation lässt sich in vielen Fällen rasch in den Griff bekommen. Erfahrungen haben gezeigt, dass in zwei bis drei Sitzungen häufig spürbare Verbesserungen möglich sind. Die reguläre Therapiezeit liegt im Schnitt bei sieben Sitzungen. Zum Einsatz kommt dabei eine speziell für Sexualstörungen entwickelte Form der Hypnotherapie, die verschiedene Wirkverfahren miteinander kombiniert, um somit ein Maximum an Wirksamkeit zu erreichen.“

Leider ist die Hemmschwelle bei vielen Betroffenen noch sehr hoch, so, dass sie sich nur mit großem Zögern einem Therapeuten oder einer Therapeutin anvertrauen können. Sidonie Carstensen fährt fort: „Natürlich ist alles, was mit Sexualität zu tun hat, für viele ein Tabuthema – gerade dann, wenn etwas nicht so funktioniert, wie es funktioniert sollte. Aber Menschen sind keine Roboter und Sexualstörungen können immer wieder mal auftreten. Für einen erfahrenen Therapeuten ist das überhaupt kein Problem, da wir tagtäglich in unserer Praxis damit zu tun haben. Insofern braucht es wirklich niemandem peinlich zu sein, sich hier die wohlverdiente Hilfe zu holen.“

Die auf Sexualstörungen zurecht geschnittene Form der Hypnotherapie hat Sidonie Carstensen am renommierten Essex Institute of Clinical Hypnosis nahe London gelernt. Dort hat sie unter der Leitung von Terence Watts eine Spezialausbildung als Sexualtherapeutin absolviert.

Weitere Informationen zum Thema Hypnose und Sexualstörungen erhalten Sie bei - Patienten- und Pressekontakt:

Hypnovita Hypnose München
Sidonie Carstensen
Josephsburgstraße 33
D-81673 München

Tel. 089-21 75 78 25
Fax 089-21 75 78 26

Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web http://www.hypnovita.de