Jetzt kostenfrei informieren:
Bundesweite Experten-Hotline

   0800-800 00 40

Tag 9 - Träumen erlaubt!

california dreamingTräumen wird ja wohl noch erlaubt sein! Dachten sich die Mamas und die Papas und produzierten kurzerhand einen der wohl bekanntesten Hits  der Flowerpower-Ära. 

Die Mamas and the Papas - das sind die fünf Amerikaner John Phillips, Cass Elliot, Michelle Phillips, Denny Doherty und Jill Gibson. Während John sich um das Schreiben der Lieder kümmerte, begeisterten die restlichen vier der Truppe die Hippies der 60er und 70er mit eingängigem Melodien und Texten, die Geschichten von Freiheit und Freisein erzählten.  

Im Superklassiker California Dreaming geht's um die große Sehnsucht. Durch eine kalte Herbstlandschaft spazieren und dabei vom weit entfernten Kalifornien träumen, wo man jetzt viel lieber wäre. Damit thematisiert die Band das altbekannte Phänomen, dass das Gras auf der anderen Seite immer grüner ist. Und landete einen Hit, der sie im Windeseile auf den Bühnen dieser Welt platzierte.

Auch heute noch hört man den Song immer wieder mal im Radio. Ein schönes Andenken an längst vergessene Zeiten, und an fünf großartige Musiker - von denen nur noch Sängerin Michelle und Sänger Jill am Leben sind. Die restlichen Drei - inklusive der legendären Mama Cass - haben sich zwar von unserem Planeten verabschiedet, dürften uns aber durch ihre unvergesslichen Lieder noch sehr lange in Erinnerung bleiben.

Viel Spaß mit einem Song, der die schier unersättliche Sehnsucht des Menschen thematisiert. Wie immer, hier der Text:

All the leaves are brown
All the leaves are brown
And the sky is gray
I've been for a walk
(I've been for a walk)
On a winter's day
(On a winter's day)
I'd be safe and warm
(I'd be safe and warm)
If I was in L.A.
(If I was in L.A.)
California dreaming
(California dreaming)
On such a winter's day

Stopped into the church
I passed along the way
Well, I got down on my knees
(Got down on my knees)
And I pretend to pray
(I pretend to pray)
You know the preacher likes the cold
(Preacher likes the cold)
He knows I'm gonna stay
(Knows I'm gonna stay)
California dreaming
(California dreamin)
On such a winter's day

All the leaves are brown
(All the leaves are brown)
And the sky is gray
(And the sky is gray)
I've been for a walk
(I've been for a walk)
On a winter's day
(On a winter's day)
If I didn't tell her
(If I didn't tell her)
I could leave today
(I could leave today)
California dreaming
(California dreaming)
on such a winters day
(California dreaming)
On such a winters day
(California dreaming)
on such a winters day ...


Gute Musik berührt Seele und Herz gleichermaßen. Sie kann uns zum lachen genauso wie zum weinen bringen. Sie kann motivieren, beruhigen, erheitern, besänftigen, energetisieren oder ausgeglichen machen.

Vor allem aber kann sie uns zum Nachdenken anregen: Und zwar dann, wenn die enthaltene Botschaft einen besonderen Tiefgang enthält.

In den kommenden 30 Tagen präsentieren wir Ihnen jeden Tag einen eigens von uns ausgewählten Song, der in irgend einer Art und Weise immer wieder mit dem Thema Menschsein zu tun hat.

Mit der Tragik des Lebens genauso wie mit der Hoffnung und Leichtigkeit des Seins. Insbesondere interessieren uns dabei natürlich genau die Lieder, die einen gewissen psychologischen Kontext mitbringen und uns zum Nachdenken einladen, uns dabei die Möglichkeit der Selbst- und Fremdreflexion bieten. Lieder eben, die für Coaches und Hypnotiseure genauso wie für die Menschen interessant sind, die sich selbst noch ein wenig besser entdecken wollen. Lassen Sie sich überraschen und genießen Sie einfach die paar Minuten Auszeit mit Hits genauso wie mit weniger bekannten Liedern von heute genauso wie von dazumal.