Jetzt kostenfrei informieren:
Bundesweite Experten-Hotline

   0800-800 00 40

Havening

Havening | Amygdala-Depotenzierungs-Technik

Bei Havening (in der Fachsprache auch Amygdala-Depotenzierungs-Technik genannt) handelt es sich um ein relativ junges, spektakuläres Wirkverfahren aus dem Formenkreis der psychosensorischen Therapien. Mit hypnotischen Suggestionen in Verbindung mit Berührung und Bewegung (Aktivierung der Sinne) können Ängste teilweise direkt an der Wurzel aufgelöst werden. Neuronale Verbindungen im Angstzentrum des Gehirns, die für unerwünschte und situativ unangemessene Ängste sowie andere Symptome verantwortlich sind, können abgeschwächt oder auch gänzlich aufgelöst werden. 

Havening zählt zu der sogenannten dritten Säule therapeutischer Veränderungsarbeit: der psychosensorischen Therapie. Nebst reiner Psychotherapie, die ohne körperliche Berührung auskommt, und medikamentöser Behandlung, kombiniert psychosensorische Therapie die Elemente Psychotherapie und Berührung auf eine Art und Weise, die schnelle und nachhaltige Ergebnisse ermöglicht. 

Dr. Ronald Ruden, Arzt in eigener Praxis in New York (USA), hat das Verfahren entwickelt und erforscht. Dr. Ruden setzt Havening erfolgreich zur Angstreduktion, bei Depressionen, psychosomatischen Beschwerden und anderen psychopathologisch relevanten Symptomen ein. Dr. Ruden kann auf mittlerweile über 7.000 erfolgreich behandelte Patienten zurückblicken und hat über 10 Jahren intensiv die theoretisch-wissenschaftlichen Hintergründe der Methode sowie alltagstaugliche Praxisansätze erforscht.

Havening-Ruden-McKenna-StoiberAls erster Havening-Therapeut in Deutschland hat Olf Stoiber das Verfahren 2011 im engen Dialog mit Dr. Ruden in seiner Praxis in München eingeführt (auf dem Bild - von links nach rechts: Paul McKenna, Hypnotherapeut & Havening-Trainer; Dr. Ronald Ruden, Erfinder des Havenings; Olf Stoiber; Deborah Tom, Psychotherapeutin und Havening-Trainerin).

Seit 2013 ist Olf Stoiber einer der weltweit ersten offiziell zertifzierten Havening ADT (HADT) Practitioner

Havening kommt meist in Verbindung mit einer Hypnotherapie zum Einsatz, wird aber gelegentlich auch als Alleinverfahren genutzt. Geringer Zeitaufwand, hoher Nutzen und beeindruckende Erfolgsquoten, die Dr. Ruden im Rahmen klinischer Studien aktuell verifizieren lässt: Havening ist ein Therapieverfahren, das in den nächsten Jahren noch enorm an Bedeutung gewinnen wird.

Havening-Einzelsitzungen können - alleine oder in Verbindung mit Hypnotherapie - in der Hypnovita-Praxis in München gebucht werden. 

Event-Havening

Event-Havening eignet sich bestens zur Behandlung von Symptomen, die sich auf ein bestimmtes (in manchen Fällen auch mehrere) Ereignisse zurückführen lassen. In vielen Fällen handelt es sich dabei um traumatische Ereignisse oder Erfahrungen, die beispielsweise zu isolierten Phobien oder einer posttraumatischen Belastungsstörung führen können.

Beim Event-Havening wird zuerst das auslösende Ereignis ins Gedächtnis gerufen und anschließend mit dem Havening-Prozess bearbeitet. Bei sehr starken Traumata kann eine vorangehende Stabilisierungsarbeit mit hypnotherapeutischen Werkzeugen indiziert sein.

Freisetzungs-Havening (Release-Havening)

Das Freisetzungs- oder Release-Havening (transiprational havening) arbeitet mit dem Prozess der aus der Hypnoanalyse bekannten freien Assoziation und kommt vor allem bei Symptomen zum Einsatz, die sich nicht auf ein kausales Ereignis zurückführen lassen.

Affirmations-Havening

Affirmations-Havening wird genutzt, um gewünschte Suggestionen besonders wirkungsvoll im Unterbewusstsein zu verankern. Eine tolle Unterstützung zur eigentlichen Hypnose, die deren Wirkung noch einmal drastisch erhöhen kann.

Zuversichts-Havening

Das Zuversichts-Havening (hopeful havening) wird in aller Regel als Abschluss einer Sitzungsstrecke genutzt.

Ergebnis-Havening

Ergebnis-Havening (outcome havening) wird genutzt, um unangenehme Erfahrungen in der Vergangenheit in einen positiveren Kontext umzudeuten.

Rollen-Havening

Das Rollen-Havening (role havening) nutzt einen geschickten Perspektivenwechsel: Der Therapeut schlüpft in die Rolle einer Bezugsperson, die mit einer negativen Erinnerung in Verbindung steht, um den anschließenden Havening-Prozess besonders wirkungsvoll werden zu lassen.

Hypno-Havening

HypnoHavening ist die Kombination bewährter Interventionen aus der klassischen wie modernen Hypnotherapie mit den neuen Ansätzen der Havening-Therapie. Havening wird dabei u.a. für folgende Anwendungszwecke genutzt:

  • Erreichung tieferer Trancezustände
  • Auflösung von Blockaden bei Hypnose
  • Bearbeitung traumatischer Erinnerungen, die bei der Hypnoanalyse aufgedeckt werden
  • Steigerung der Visualisierungsfähigkeit und somit Optimierung dynamisch-ressourcenorientierter Verfahren